Die Idee

"Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung…“ an die Sonntagsspaziergänge meiner Kindheit in die Natur, an die nassen Füße, wenn die Meereswellen die Schuhe durchtränkten, an den Wind und den Wald.

Die Leidenschaft für die Natur blieb. Aus den Spaziergängen wurden die Sonntags-Radtouren mit den eigenen Kindern. Irgendwann, als diese dann eigene Wege gehen wollten, entstand die Idee, die „Familie“ wieder zu vergrößern und mit anderen Radlern gemeinsam auf geführte Entdeckungstouren per Rad zu gehen. Erstaunt nahmen mein Mann und ich immer wieder wahr, wie wenig Einheimische oftmals über die heimatliche Umgebung wußten.


Die Sonntags-Radtour ermöglicht es, Gegenden in Mecklenburg-Vorpommern und im norddeutschen Raum  erstmals oder neu zu entdecken.  Ein Kurs „Erlebnisscout im Tourismus“, ein Semianr des ADFC als Radtourleiter und eine 2-jährige Tourismus-Fachwirt-Ausbildung machten mich fit für Radtourgäste. Außerdem wurde mein Interesse an Regionalgeschichte dadurch geschürt. Nun fuhren auch wir mit „geschichtlich wissenden Augen“ durch die Gegend und sahen Dinge, die schon immer da waren, zum ersten Mal bewusst oder anders. "Anders sehen lernen", das soll auch unseren Tour-Teilnehmern gelingen.

Als Mitglied im Bundesverband der Gästeführer verbürge ich mich für eine hohe Qualität der Führungen. 2007 gab es die erste Tour zu unserem Lieblingsthema „Auf den Spuren der Slawen“, im Herbst folgte die „Gutshaustour“ und dann wurde es zu einer Sucht, die noch heute anhält.

Wir würden uns freuen, auch Sie auf unseren Touren durch das schöne Land Mecklenburg-Vorpommern begrüßen zu dürfen.

Sie dürfen gespannt sein!